Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Ausgabe Gemeinde creativ März-April 2020

Tauwetter

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, Gemeinde creativ, widmet sich unter dem Titel „Tauwetter“ auf 36 Seiten verschiedenen Themen rund um Schöpfungsverantwortung, Umwelt- und Klimaschutz.

Wieder richtig Schwung bekommen hat die kirchliche Umweltarbeit ab dem Jahr 2015 mit dem Erscheinen der ökosozialen Enzyklika Laudato si‘. Aber sie hat nicht erst damit begonnen. In unserer aktuellen Ausgabe wollen wir zeigen, dass Kirche schon sehr lange in diesem Bereich tätig ist, dass sie eine ganz klare Haltung zu den Fragen der Zeit in Sachen Klimawandel und Artenschutz vertritt und dass dies auf allen Ebenen bereits angekommen ist.

Daher rückt diese Ausgabe von Gemeinde creativ gelingende Projekte aus den bayerischen (Erz-)Diözesen in den Mittelpunkt, die einladen und anregen wollen, selbst aktiv Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen: der Pfarrverband Tiefenbach im Bistum Passau hat beispielsweise das gesamte Jahr 2019 als „Jahr der Schöpfung“ gefeiert und mehr als zwanzig Einzelveranstaltungen in diesem Rahmen durchgeführt. Aber auch punktuell lassen sich Akzente setzen, mit einem konsumkritischen Fastenkalender oder einem klimaneutralen Pfarrfest zum Beispiel. Unsere Autoren berichten außerdem von energieautarken Kirchen und Kindertageseinrichtungen, die Umwelterziehung und Begegnungen mit der Natur in den Mittelpunkt rücken, sowie von Kooperationen mit nicht-kirchlichen Partnern aus dem Umweltbereich.

Die Theologin Barbara Schmidt geht in ihrem Beitrag darauf ein, was Schöpfungsspiritualität für unsere Beziehungen bedeutet und wo Umkehr für jeden persönlich beginnt. Edmund Gumpert, der mehr als zwanzig Jahre lang als Umweltreferent im Bistum Würzburg tätig war, hat die Entwicklung der kirchlichen Umweltarbeit in Bayern miterlebt. In Gemeinde creativ berichtet er über die Anfänge, die Fortschritte und bewertet den aktuellen Stand. Die Veröffentlichung von Laudato si‘ liegt inzwischen fast fünf Jahre zurück. Was sich seither in der kirchlichen Umweltarbeit getan hat, wo noch Luft nach oben ist und warum Kirche auch in diesem Bereich ein Spiegelbild der Gesellschaft ist, darüber spricht der Umweltreferent der Erzdiözese München und Freising im Interview.

Gemeinde creativ ist eine Zeitschrift des Landeskomitees der Katholiken in Bayern und erscheint sechsmal jährlich. Das Magazin für engagierte Katholiken richtet sich vorwiegend an die Ehrenamtlichen in den Pfarrgemeinden, an die Räte und Verbände, aber auch an alle, die an einer lebendigen Kirche Interesse haben und sich dafür einsetzen. Gemeinde creativ bietet Informationen, Anregungen und Hilfen für die praktische Arbeit in der Pfarrgemeinde, sowie Hintergrundinformationen, Kommentare und Interviews zu gesellschaftspolitischen und kirchlichen Entwicklungen und eine geistliche Begleitung durch das Kirchenjahr. Gemeinde creativ ist die einzige regelmäßige Publikation im deutschsprachigen Raum für diese Zielgruppe. Sie ist als Print- und Onlineabonnement verfügbar. Mehr dazu finden Sie im Internet unter www.gemeinde-creativ.de.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung