Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Ausgabe Gemeinde creativ März-April 2021

Im Heute glauben

Unter dem Titel Trotzdem beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe von Gemeinde creativ mit Themen rund um den Glauben. Die einen glauben an Gott. Die anderen nur noch an die eigene Stärke. Wieder andere meinen, sich mit Geld die Welt kaufen zu können. Die nächsten frönen ihren persönlichen Götzen: dem schnellen Auto, dem Fußball oder dem Fitnessstudio. Andere glauben längst nichts mehr.

Missbrauchs- und Finanzskandale erschüttern seit Jahren in regelmäßigen Abständen die katholische Kirche. Das Vertrauen in die Institution Kirche ist erschüttert. Die Volkskirche – am Ende? Der Synodale Weg – die sprichwörtlich letzte Chance? Und doch gibt es tausende Frauen und Männer, die sich unter dem Dach der Kirche organisieren und in unterschiedlichsten Bereichen – von der lokalen Gemeinde, über die sozialen Dienste bis hin zu weltkirchlichen Aufgaben – unermüdlich einsetzen.

In der aktuellen Ausgabe schauen wir, was diese Menschen antreibt. Eva Jelen war bis Februar Landesvorsitzende des BDKJ in Bayern. Johannes Hartl leitet das Gebetshaus in Augsburg. Beide wollen dasselbe: Menschen für den Glauben begeistern und deutlich machen, dass Kirche und ihre Themen nicht von gestern sind – im Interview mit Gemeinde creativ sprechen sie über Corona, die Zukunftsfragen der katholischen Kirche und warum Glaube längst keine gesellschaftliche Selbstverständlichkeit mehr ist.

Die Beiträge im Heft zeigen, dass glauben auch immer zweifeln bedeutet, dass dieses Zweifeln natürlich ist und den persönlichen Glauben nicht schmälert, sondern wachsen lässt. Es geht aber auch darum, wie es heutzutage gelingen kann, die Menschen wieder mehr für den Glauben zu begeistern. Liegt die Zukunft in den digitalen Medien oder tut sich hier eher eine Sackgasse auf? Sind es nicht viel weniger die Formate und technischen Tools, die einem den Glauben vermitteln, sondern authentische Menschen, die nach ihren christlichen Idealen leben, für andere da sind und nicht zuerst sich selbst und den eigenen Vorteil sehen?

Der Glaube kann stärken, er kann begeistern und erfüllend sein – aber er kann einen auch zur Zielscheibe machen. Die Zahl der verfolgten Christen weltweit steigt seit Jahren an. Auch andere Religionen sind von Verfolgung betroffen. In dieser Ausgabe erzählen wir die bewegende Geschichte einer Familie, die aus dem Irak flüchten musste – nur weil sie Christen sind.

Gemeinde creativ ist eine Zeitschrift des Landeskomitees der Katholiken in Bayern und erscheint sechsmal jährlich. Das Magazin für engagierte Katholiken richtet sich vorwiegend an die Ehrenamtlichen in den Pfarrgemeinden, an die Räte und Verbände, aber auch an alle, die an einer lebendigen Kirche Interesse haben und sich dafür einsetzen. Gemeinde creativ bietet Informationen, Anregungen und Hilfen für die praktische Arbeit in der Pfarrgemeinde, sowie Hintergrundinformationen, Kommentare und Interviews zu gesellschaftspolitischen und kirchlichen Entwicklungen und eine geistliche Begleitung durch das Kirchenjahr. Gemeinde creativ ist die einzige regelmäßige Publikation im deutschsprachigen Raum für diese Zielgruppe. Sie ist als Print- und Onlineabonnement verfügbar. Mehr dazu finden Sie im Internet unterwww.gemeinde-creativ.de.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung