Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Ausgabe Gemeinde creativ September-Oktober 2019

Erinnern

In der neuesten Ausgabe von Gemeinde creativ geht es um’s „Erinnern“ – und zwar in all seinen Facetten: persönlich und familiär, politisch und gesellschaftlich. Jeder kennt sie, diese Erinnerungen, die schmerzhaft sind, die einen zu verfolgen scheinen, die man nicht los wird, auch wenn man es noch so sehr wünscht. Und dann gibt es jene Bilder im Gedächtnis, die man gerne behalten würde, die aber immer mehr verblassen, bis sie nur noch Bruchstücke, Schemen sind. Aber: es gibt auch Dinge, an die wir uns erinnern müssen, auch wenn es unangenehm ist, wenn wir es vielleicht lieber von uns wegschieben möchten.

In der neuesten Ausgabe von Gemeinde creativ geht es um’s „Erinnern“ – und zwar in all seinen Facetten: persönlich und familiär, politisch und gesellschaftlich. Jeder kennt sie, diese Erinnerungen, die schmerzhaft sind, die einen zu verfolgen scheinen, die man nicht los wird, auch wenn man es noch so sehr wünscht. Und dann gibt es jene Bilder im Gedächtnis, die man gerne behalten würde, die aber immer mehr verblassen, bis sie nur noch Bruchstücke, Schemen sind. Aber: es gibt auch Dinge, an die wir uns erinnern müssen, auch wenn es unangenehm ist, wenn wir es vielleicht lieber von uns wegschieben möchten.

Die Schrecken des Nationalsozialismus und der Holocaust gehören dazu. Nur wenn die Erinnerung an die Gräuel wach bleibt, bleiben auch die Menschen wachsam, damit so etwas nie wieder geschieht. Die aktuelle Ausgabe von Gemeinde creativ arbeitet heraus, welche Bedeutung Gedenkstätten und Museen in diesem Kontext zukommt.

Gesellschaftlich gesehen verlagert sich die Erinnerungskultur immer mehr weg von ihrem eigentlich angestammten Platz, dem Friedhof – hin zu neuen Formen der Bestattung, in Friedwälder, in denen vielfach nicht einmal ein Namensschild an den Verstorbenen erinnert. Diesen Entwicklungen spüren wir in dieser Ausgabe nach und zeigen zudem anhand einiger Beispiele, wie Trauerarbeit in einer Pfarrgemeinde gelingen kann.

Im Interview erzählt der Romanautor Titus Müller, warum historische Romane für ihn ein probates Mittel der kritischen Auseinandersetzung mit der Vergangenheit sind, wieso Bananen nach seinen Recherchearbeiten schon mal anders schmecken können und welche Erinnerungen er – als Pastorensohn – selbst an seine Kindheit in der DDR hat.

Die eigenen Erinnerungen mögen keinen Einfluss auf den Lauf der Weltgeschichte haben, aber sie sind wichtig, sagt die Biografietrainerin Inge Finauer. Mit ihnen können Familiengeschichten entstehen und wachsen. Lokal- und Alltagsgeschichten werden häufig auch in Form von sogenannten Erzähl- oder Zeitzeugencafés weitergegeben. Auch darum geht es im neuen Heft.

Gemeinde creativ ist eine Zeitschrift des Landeskomitees der Katholiken in Bayern und erscheint sechsmal jährlich. Das Magazin für engagierte Katholiken richtet sich vorwiegend an die Ehrenamtlichen in den Pfarrgemeinden, an die Räte und Verbände, aber auch an alle, die an einer lebendigen Kirche Interesse haben und sich dafür einsetzen. Gemeinde creativ bietet Informationen, Anregungen und Hilfen für die praktische Arbeit in der Pfarrgemeinde, sowie Hintergrundinformationen, Kommentare und Interviews zu gesellschaftspolitischen und kirchlichen Entwicklungen und eine geistliche Begleitung durch das Kirchenjahr. Gemeinde creativ ist die einzige regelmäßige Publikation im deutschsprachigen Raum für diese Zielgruppe. Sie ist als Print- und Onlineabonnement verfügbar. Mehr dazu finden Sie im Internet unter www.gemeinde-creativ.de.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung