Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Ausgabe Gemeinde creativ Mai-Juni 2019

Willkommen in der Zukunft

Die neueste Ausgabe von Gemeinde creativ beschäftigt sich unter dem Titel „Willkommen in der Zukunft“ mit Fragen der digitalen Transformation. 36 Seiten können nicht genug sein, um das Thema abschließend zu behandeln. Vielmehr sollen in der aktuellen Ausgabe von Gemeinde creativ zentrale Themen angesprochen und neue Fragen aufgeworfen werden. Es geht darum, wie sich digitale Prozesse auf die Lebens- und Arbeitswelten auswirken, wie ethische Grundwerte zur Positionsbestimmung in der digitalen Welt dienen können – ähnlich einem Kompass – und in welchen Bereichen Digitalisierung wirklich eine entlastende Hilfe für den Menschen sein kann.

Wer im Leben der Menschen vorkommen, wer sie erreichen will, der muss digital unterwegs und auf diesen Kanälen ansprechbar sein – das gilt auch für die Kirchen. Aber Seelsorge und Digitalisierung, passt das zusammen? Mit immer neuen digitalen Möglichkeiten, braucht es aber auch immer neue kirchliche Angebote, die die Menschen dort abholen, wo sie stehen. Gemeinde creativ zeigt anhand praxisnaher Beispiele, wie das gelingen kann. Neben Überlegungen aus dem Erzbistum Freiburg, wo eine eigene Stelle für „Digitalisierung und Pastoral“ ihre Arbeit aufgenommen hat, regt Christian Gärtner, Vorsitzender des Diözesanrates Eichstätt an, das Modell der „Agilen Softwareentwicklung“ auf die Pastoral zu übertragen. Welche Chancen eine „agile Pastoral“ für Haupt- und Ehrenamtliche in den Pfarrgemeinden hätte, führt er in Gemeinde creativ aus. 
Jugendliche werden oft als HDG bezeichnet, als „Head-Down-Generation“ – weil sie ständig in ihr Smartphone gucken, wird ihnen nicht nur Desinteresse, sondern bis weilen auch Empathielosigkeit vorgeworfen. Sind wir auf dem Weg in die „digitale Seelenlosigkeit“? InGemeinde creativ legen der Landesvorsitzende des BDKJ Bayern, Daniel Köberle, und Manfred Spitzer, Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik in Ulm ihre Standpunkte – Pro und Contra – dar. 

Gemeinde creativ ist eine Zeitschrift des Landeskomitees der Katholiken in Bayern und erscheint sechsmal jährlich. Das Magazin für engagierte Katholiken richtet sich vorwiegend an die Ehrenamtlichen in den Pfarrgemeinden, an die Räte und Verbände, aber auch an alle, die an einer lebendigen Kirche Interesse haben und sich dafür einsetzen. Gemeinde creativ bietet Informationen, Anregungen und Hilfen für die praktische Arbeit in der Pfarrgemeinde, sowie Hintergrundinformationen, Kommentare und Interviews zu gesellschaftspolitischen und kirchlichen Entwicklungen und eine geistliche Begleitung durch das Kirchenjahr. Gemeinde creativ ist die einzige regelmäßige Publikation im deutschsprachigen Raum für diese Zielgruppe. Sie ist als Print- und Onlineabonnement verfügbar. Mehr dazu finden Sie im Internet unter www.gemeinde-creativ.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung